Sexualpädagogik und Prävention

Das Ziel der sexualpädagogischen Angebote in der pro familia ist, Kinder und Jugendliche altersangemessen über Sexualität und Verhütung aufzuklären. Wichtig dabei sind uns Selbstvertrauen, Verantwortlichkeit, partnerschaftliches Verhalten, Rücksichtnahme, Grenzen setzen und Toleranz. Wir berücksichtigen die Vielfalt der Lebens- und Liebesformen und die Unterschiede verschiedener Kulturen.

Ein zentraler Teil unseres Angebots ist die Prävention von unerwünschten Schwangerschaften, sexuell übertragbaren Krankheiten (STI, HIV) und sexuellem Missbrauch.

Wir legen Wert darauf, dass unsere sexualpädagogischen Teams aus Frauen und Männern bestehen. Mädchen und Jungen haben so ihre AnsprechpartnerInnen und können in getrennten Gruppen offen und vertrauensvoll über Liebe, Partnerschaft und Sexualität sprechen und entsprechend ihrer Bedürfnisse aufgeklärt werden.

pro familia bietet Elternabende zu verschiedenen Themen der sexuellen Entwicklung an. Wir beraten pädagogische Fachkräfte und MultiplikatorInnen, wenn sie sexualpädagogische Veranstaltungen planen.

In Fortbildungen geben wir unser Wissen über aktuelle Themen der Sexualpädagogik weiter – wie den Umgang von Jugendlichen mit sexuellen Inhalten im Internet oder was bei der Sexualaufklärung für Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund zu beachten ist.

Menschen sind verschieden. Alle Menschen sind gleich viel wert.
Jede/r hat ein Recht auf selbstbestimmte Sexualität.

Anmeldung: (06131) 2876610
Termine: nach Vereinbarung
Kosten:
• Beratung: kostenfrei
• Elternabende: 120,00 Euro
• Teamberatung, Praxisreflexion, Fallberatung: 80,00 Euro (60 Minuten)
• Fortbildungen: 400,00 Euro (pro ReferentIn pro Tag)
Kontakt:
Stefanie Jentzsch & Patrick Pfennig (sexpaed.mainz@profamilia.de)

Weitere Infos

Institut für Sexualpädagogik
www.isp-dortmund.de